Abwassertank

Wintercamping im Wohnmobil: Das ist zu beachten

  • Aktualisiert
  • Veröffentlicht in Allgemein
  • 3 mins read

Viele Menschen denken, dass Wintercamping im Wohnmobil nicht möglich ist. Doch es gibt einige Dinge, die man beachten sollte, damit es keine bösen Überraschungen gibt!

Campen im Winter

Viele Menschen denken, dass man im Winter nicht campen kann. Doch das stimmt nicht! Mit ein paar Vorbereitungen und dem richtigen Equipment ist Wintercamping im Wohnmobil kein Problem. Das Schöne am Campen im Winter ist die Stille und Einsamkeit, die man oft in der Natur findet. Außerdem sind die Campingplätze meistens leer und man hat die Natur fast für sich allein.

Suchen Sie sich einen geeigneten Campingplatz

Achten Sie bei der Suche nach einem geeigneten Campingplatz für Ihre Wintertour im Wohnmobil unbedingt darauf, dass dieser über ausreichend Strom- und Wasserversorgung sowie einen gut ausgebauten Abwasserbereich verfügt. Auch die Lage des Platzes ist entscheidend: Achten Sie darauf, dass er sich in einer Region befindet, in der die Temperaturen nicht allzu stark fallen und es keine Eis- oder Schneegestöber gibt.

Bereiten Sie Ihr Wohnmobil auf den Winter vor

Bevor Sie mit Ihrem Wohnmobil in den Winter starten, sollten Sie einige Vorkehrungen treffen, um sicherzustellen, dass alles reibungslos funktioniert. Zu den wichtigsten Maßnahmen gehört die Entfernung aller Kunststoffteile vom Fahrzeug – Dachfenster, Markisen und dergleichen sollten abmontiert werden, um Beschädigungen durch Frost zu vermeiden. Auch eine frostfeste Verkleidung der Wasserleitungen im Inneren des Wohnmobils ist empfehlenswert. Auch der Abwassertank mit Wasserleitungen sollte von Frost geschützt sein. Zudem sollten Sie alle Reifen auf ihren richtigen Luftdruck überprüfen und gegebenenfalls nachpumpen.

Abwassertank

Packen Sie die richtige Kleidung ein

Wenn Sie im Winter mit dem Wohnmobil unterwegs sind, ist es besonders wichtig, die richtige Kleidung mitzupacken. Zu den unverzichtbaren Kleidungsstücken gehören hier vor allem warme Hosen und Oberteile, Handschuhe, Schals und Mützen sowie feste Schuhe oder Stiefel. Achten Sie darauf, dass alle Kleidungsstücke wasserdicht sind – so können Sie auch bei schlechtem Wetter draußen spazieren gehen oder die Landschaft erkunden.

Heizen Sie regelmäßig

Damit es in Ihrem Wohnmobil auch an kalten Tagen angenehm warm bleibt, sollten Sie regelmäßig heizen. Am besten eignet sich hierfür ein Gasheizofen, da er unabhängig von einer Steckdose funktioniert und somit auch bei Stromausfall seine Arbeit verrichten kann. Achten Sie jedoch darauf, den Heizofen nicht unbeaufsichtigt brennen zu lassen – stellen Sie ihn lieber abends etwas früher an und lassen ihn über Nacht laufen. So können Sie sicher sein, dass es in Ihrem Wohnmobil auch an den kältesten Tagen warm bleibt.

Aktivitäten im Winter

Wenn man im Wintercamping ist, gibt es einige Aktivitäten, die man unternehmen kann. Zum einen kann man natürlich die herrliche Natur genießen und die Landschaft bewundern. Viele Menschen campen im Winter, weil sie die Ruhe und Einsamkeit suchen. Andere wiederum nutzen das Camping als Ausgangspunkt für ausgedehnte Wanderungen oder Ski-Touren. Wenn man sich aber nicht die ganze Zeit in der Natur aufhalten will, gibt es auch andere Aktivitäten, die man im Wintercamping unternehmen kann. Viele Campingplätze bieten zum Beispiel eine Vielzahl von Sport- und Freizeiteinrichtungen an. So kann man zum Beispiel eine Partie Billard spielen oder ein Spielchen Tischtennis machen. Auch ein Besuch in der Sauna ist oft möglich.